fbpx

Grillmais – nachhaltig Grillen mit gutem Gewissen

logo_m

Die Zahlen sprechen Bände: Allein in Deutschland werden pro Jahr mehr als 250.000 Tonnen Grillholzkohle verbraucht. Dabei benötigt man zur Herstellung von 1 kg Holzkohle 5–10 kg Holz.

Grillmais besteht aus der Maisspindel, dem Überbleibsel des abgeknabberten Maiskolbens. Er ist eine zu 100 % nachhaltige und ökologische Alternative zur Grillholzkohle.

 

Die Maisspindel – vom Abfallprodukt zum Holzkohleersatz

Normalerweise wird die Maisspindel nach der maschinellen Abernte des Körnermais geschreddert und verrottet auf dem Acker. Durch eine spezielle Erntetechnik können sie weiterverwertet, getrocknet und als Holzkohleersatz verwenden werden. Lediglich durch die Sonne getrocknet und ansonsten völlig unbehandelt, ist das Produkt nun bereits einsatzbereit zum Grillen. Jede der Maisspindeln stammt aus ökologischem Anbau und ist frei von Gentechnik!

 

Ressourcen schonen – Emissionen sparen

Die Schonung von Ressourcen ist ein weiterer in ökologischer Hinsicht positiver Aspekt, denn mit der Nutzung von Maisspindeln wird für das Grillen kein Baum gefällt. Die Emissionen bei der Verbrennung sind gegenüber den Werten bei Holzkohle weit geringer, vom Entzünden bis hin zur nutzbaren Glut vergehen lediglich 10–14 Minuten, es entsteht weder Schmutz noch Funkenflug, die Rauchentwicklung ist sehr gering. Auch verursacht tropfendes Fett keine Flammen – ein gewichtiges Argument, denn beim Grillen auf Holzkohle besteht der Verdacht, dass sich durch die Flammen, die tropfendes Fett auf der glühenden Kohle entstehen lässt, das Krebsrisiko erhöht. Und Selbst die Asche des Grillmaises eignet sich zum Kompostieren, anders als die Asche von Grillholzkohle, die im Restmüll entsorgt werden muss.

 

Vorkommen und Verbreitung von Mais

Durch die geringe Anbaufläche von Kornmais in Deutschland, die fehlende Erntetechnik und die extrem hohe Restfeuchte von 16 – 33% der Maisspindeln bedarf es eines hohen Energieeinsatzes für die notwendige Nachtrocknung. Aus diesem Grund stammen die Maisspindeln für Grillmais aus Südeuropa, die hier lediglich eine Restfeuchte von 12–13 % haben.

„Grillmais“ – ein Unternehmen mit sozialem Engagement und Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Natur

 

Hier geht es zu den Produkten

 

Fotos: Grillmais

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.