fbpx

nice to meet me – eco activewear

Logo nice

nice to meet me – eco activewear

Das Label steht für stylische, angenehme und funktionelle Designs für Frauen und Männer aus umweltfreundlichen Materialien und fairer Produktion in Europa. Es steht für ökologisch und fair produzierte Kleidung für Yoga, Training und Laufen.

 

Recycling für nachhaltigen Sport

Die Materialien entsprechen den höchsten Kriterien ökologischer Nachhaltigkeit und sind zudem in ihrer Funktionalität optimiert: Bereits bewährt haben sich die samtig weiche und flexible Biobaumwolle und der unschlagbar angenehmen TENCEL®. Die botanische Faser TENCEL™ wird von nice to meet me in Verbindung mit Biobaumwolle verwendet – das ergibt einen einzigartigen Stoff mit hervorragenden Eigenschaften wir Atmungsaktivität, Temperaturregulierung, antibakterieller Wirkung und schönem weichen Fall. Die Faser TENCEL™ wird von der österreichischen Firma LENZING produziert und ist durch ihren geschlossenen Produktionskreislauf besonders nachhaltig und ressourcenschonend.

nice to meet me verarbeitet aktuell zertifiziert recycelten Polyester und bietet damit eine Alternative zur Sportbekleidung aus ökologisch bedenklichen Neupolyester. Der Stoff wird aus wiederverwerteten Polyester – vor allem PET Flaschen – gewonnen, die gereinigt, zermahlen, zu Granulat verarbeitet und dann zu Garn gesponnen werden. Durch die Transformation von Plastikflaschen in Trainingskleidung werden Ressourcen geschont (Produktion spart Rohöl und Wasser ein und senkt damit die CO2 Emission.)

Weniger Müll, mehr Training!

 

ECO

Steh Kopf in deinem Lieblingsstudio, spring über Parkbänke, lauf durch die Wälder, atme die Luft … in Materialien, die gut zur Natur sind. Recycelte oder kompostierbare Verpackung, kurze Transportwege und klimaneutraler Versand fühlen sich beim Onlineshopping auch einfach besser an.

 

FAIR

Du bewegst dich um dich fit und wohl zu fühlen? Dann verzichte auf Kleidung, die durch Schweiß und Tränen ausgebeuteter ProduzentInnen gegangen ist und schwitze im Training lieber selbst! nice to meet me produziert zu fairen Bedingungen in enger Zusammenarbeit mit kleinen Werkstätten in Tschechien.

 

LOCAL

Österreichisches Design mit Produktion in direkter Nachbarschaft von Wien. Alle Materialien werden in Europa produziert.

 

VEGAN

nice to meet me liebt Tiere und habt sie lieber als Freunde, als sie für Kleidung zu missbrauchen und macht daher den Trend „zurück zur Natur“ nicht auf Kosten der Tiere mit, daher wird auf  Materialien tierischen Ursprungs verzichtet.

 

DESIGN

Form folgt der Funktion – bei Sportbekleidung macht dieses Motto auch ein gutes Design. Die Schnittführung ist so gewählt, dass sie die natürlichen Bewegungen des Körpers unterstützt. Tops und Bras sind generell so geschnitten, dass nichts verrutscht und der Ausschnitt tiefe Einblicke bei Vorbeugen und Stützpositionen vermeidet. Bei den Leggings wird darauf geachtet, dass der Bund bequem und weich ist und dabei aber auch an Ort und Stelle bleibt. Viele Leggings und Pants bieten eine kleine Tasche für das Handy oder eine Kleinigkeit.

Einsätze aus Mesh sehen nicht nur sexy aus, sie verschaffen auch Belüftung und somit ein frisches Gefühl beim Training.

 

 

 

Die Mission

Ist es immer noch ein gutes Gefühl in dem neuen Yogatop zu trainieren, wenn ich damit globale Prozesse unterstütze, die andere Menschen ausbeuten? Fühle ich mich noch naturverbunden während meinem Waldlauf in Sportpants deren giftige Färbeprozesse die Umwelt anderswo auf diesem Planeten zerstören?

 

Diese Fragen haben sich der Modedesigner Maicol Herrera Peña und die Yogalehrerin Denise Herrera Peña im Frühjahr 2014 bei der Gründung des Labels nice to meet me gestellt. Ihre Mission ist bis heute gleich geblieben: funktionelle und stylische Bekleidung für Yoga, Laufen und Training herzustellen und dabei den nachhaltigen und fairen Weg zu gehen.

Denise & Maicol betreiben beide leidenschaftlich Yoga, Laufen, Trainieren und Klettern. Die bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und Geist sehen sie im engen Zusammenhang mit dem Zustand unseres Erde:  „Wir müssen uns bewusst werden, dass unser Denken und Handeln Auswirkungen auf globale Prozesse – wie die der Bekleidungsindustrie – haben. Jede unserer kleinen Entscheidungen beeinflusst das Leben auf diesem Planeten – es ist Zeit Verantwortung dafür zu übernehmen.“ sagt Denise Herrera Peña.

In den letzten 5 Jahren hat sich viel getan und das Label hat sich auf dem deutschsprachigen Markt als ökofaire Alternative zur massenproduzierten Sportbekleidung etabliert. Bei nice to meet me setzt man jedoch auf langsames und stetiges Wachstum: „wir wollen organisch wachsen und die Produktionsprozesse klar und transparent mitverfolgen. Der persönliche und direkte Kontakt mit unseren Produzenten ist uns sehr wichtig“ meint Maicol, als Verantwortlicher für die Produktion.

Design und Schnitte werden von Maicol noch per Hand erstellt – das gibt ihm mehr Flexibilität den Schnitt so oft umzuändern, bis er wirklich passt. Jedes Design wird ausgiebig im eigenen Yogastudio „Ashtanga Yoga Linz“ getestet bis es schlussendlich in Produktion geht.

Auch das Lager, Verpackung und Versand wird innerhalb der Familie vom Linzer Standort aus abgewickelt.

 

Hier geht es zu den Produkten

Fotos: nice to meet me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.