fbpx

X-Mas vegane Weihnachtsbäckerei mit beeanco

Vegane Plätzchen Rezepte von beeanco

In diesem beeanco Blogbeitrag erfährst du, wie du ganz einfach und schnell vegane Plätzchen backen kannst – zum selber Naschen oder verschenken.

Das Weihnachtsfest rückt mit großen Schritten näher und du suchst noch nach einem schnellen, einfachen, aber schönen Geschenk, das sicher jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert? Die nachhaltigste Variante zu schenken ist mit etwas Selbstgemachtem. Wie wäre es also mit ein paar veganen Plätzchen? Keine Sorge, der Unterschied zu klassischen Plätzchen mit Butter aus Kuhmilch und Eiern ist nicht zu schmecken und die Zubereitung ist sogar noch einfacher! Zweierlei Sorten stellen wir dir hier vor, beide erfordern kein großes Backgeschick und kommen mit wenig Zutaten aus.

Zunächst ein Klassiker, den jeder kennt:

 

Spitzbuben – in der veganen Variante!

 

Zutaten

400 g Weizen- oder Dinkelmehl

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

Etwas Zitronenschale, falls gewünscht

50 g gemahlene Mandeln

200 g vegane Butter oder pflanzliche Margarine

4 Esslöffel Mandelmilch

200 g Konfitüre, z.B. Himbeere oder Erdbeere

etwas Puderzucker zum Bestäuben

Nötiges Werkzeug:

Nudelholz, alte Glasflasche o.ä. (irgendetwas zum Ausrollen)

Ausstecherform / Glas o.ä.

 

Zubereitung

Zunächst ist ein bisschen Handarbeit angesagt. Aber mal ehrlich, wer liebt es nicht, sich die Hände schön schmutzig zu machen und tief in den Zutaten zu versenken? Dazu einfach das Mehl, Zucker, Vanillezucker, etwas abgeriebene Zitronenschale und die gemahlenen Mandeln zusammen mit der veganen Butter und Mandelmilch mischen und schön kräftig verkneten. Der schwierigste Teil der Arbeit ist schon erledigt!

Danach den Teig in ein Bienenwachstuch (Frischhaltefolie tut es zur Not auch) wickeln und für eine Stunde kalt stellen.

Jetzt folgt der spaßige Teil – also leg dir deine Weihnachtsmusik auf, mach dir einen schönen, fruchtigen Punsch und genieß die Weihnachtsbäckerei in vollen Zügen!

Bevor der Teig ausgerollt wird, bestäube die Arbeitsplatte mit Mehl, sonst könnten deine Plätzchen Schaden nehmen. Nachdem du alles schön eingemehlt hast, kannst du deinen Teig ausrollen. Falls du kein Nudelholz hast, tut es auch eine saubere Glasflasche!

Nachdem du den Teig ca. 2 Zentimeter dick ausgerollt hast, haben die Ausstecherformen ihren Auftritt. Falls sich so etwas nicht in deinem Besitz befindet: Nicht verzweifeln! Ein Glas mit einem dünnen Rand funktioniert genauso gut! Nun wird gekreiselt und du darfst runde Plätzchen ausstechen, was das Zeug hält.

Vegane Spitzbuben

Jetzt hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du gönnst der Marmelade bereits jetzt ihren Auftritt und bestreichst die ungebackenen Plätzchen jetzt schon mit ihr (das verleiht den Plätzchen eine zusätzliche Süße). Oder aber du bäckst die Plätzchen solo und die Marmelade kommt erst im Anschluss zwischen die gebackenen Einzelteile.

Wie auch immer du dich entscheidest, in jedem Fall werden die Plätzchen bei 180 Grad Umluft ca. 10 Minuten gebacken.

Vegane Spitzbuben

 

Danach den Plätzchen ein bisschen Ruhe geben, auskühlen lassen und anschließend ein wenig mit Puderzucker beschneien. Schon ist das köstliche Werk vollbracht!

 

Daneben wollen wir hier noch einen weiteren Klassiker vorstellen – neu interpretiert und ebenfalls vegan:

 

Kardamom-Zimt-Kipferl!

 

Zutaten

120 g Weizen- oder Dinkelmehl

100 g gemahlene Mandeln

40 g Zucker

1 Prise Salz

1 Prise Kardamom

1 TL Zimt

110 g vegane Butter oder pflanzliche Margarine

 

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten mischen. Anschließend die vegane Butter in Stücken hinzugeben. Auch hier dürfen die Hände tief in den Zutaten vergraben werden, um alles zu einem Teig zu kneten. Hier bedarf es auch keiner Pause zwischendurch und du kannst direkt loslegen mit dem Formen der Kipferl. Kleine Halbmonde sollen es sein.

Vegane Kardamom-Zimt-Kipferl

Anschließend die Kipferl schön auf dem Backblech verteilen (sie sollten es nicht zu kuschelig haben, da sie noch ein wenig aufgehen) und bei 170 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen.

Danach darfst du den Kipferl eine kleine Pause zum Auskühlen gönnen und sie noch mit Puderzucker und Zimt bestäuben.

Vegane Kardamom-Zimt-Kipferl

Hoffentlich konnten wir dir mit diesen einfachen Rezepten die Vorweihnachtszeit noch ein bisschen versüßen und dir ein wenig Inspiration verschaffen, falls du noch nicht alle Geschenke beisammen hast.

Du denkst dir jetzt, dass Backen nicht so dein Ding ist und dir dennoch einige Geschenke fehlen? Schau doch mal bei unserem X-Mas Shopping Guide vorbei, da wirst du sicher fündig!

Wir vom beeanco-Blog verabschieden uns jetzt erst einmal bis nach Weihnachten und wünschen dir und deinen Lieben ein ruhiges, besinnliches Fest, gemütliches Beisammensein, soweit es die aktuellen Maßnahmen zulassen und schöne Feiertage! Dein beeanco-Team (Hannah K. und Ulf S.)

 

Verpasse keine nachhaltigen News

* Pflichtfeld

Bitte sag uns, welche Mails wir dir schicken dürfen.

Du kannst dich jederzeit abmelden, indem du den Link im Footer unserer Mails klickst.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.