fbpx

Zwiebelkuchen

onion-647525_1280

Etwas verspätet – die zwiebeligen Tränen mussten noch trocknen.

Auch außerhalb des Zeitplans schmeckt Zwiebelkuchen hervorragend und bringt viele wichtige Vitamine mit sich. Hier die Basis für 1001 Variationen des deftigen Kuchens und des Endgegners – Hefeteig.

 

Zutaten für 4 Personen (1 Blech):

Teig:

  • Mehl (400 gr.)
  • Frische Hefe (20 gr.)
  • Salz (1 Prise)
  • Lauwarmes Wasser (250 ml.)

 

Belag:

  • Zwiebeln (400 gr.)
  • Lauch (3 Stangen)
  • Champignons (100 gr.)
  • Veganer Käse (50 gr.)
  • Zitronensaft  + Soja-Sahne(1 EL)
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Musaktnuss)

 

Zubereitung:

  1. Zu der Herausforderung namens Hefeteig. Es beginnt denkbar einfach, indem sich zunächst Mehl und Salz in einer Schüssel zusammenfinden. Daraufhin die frische Hefe in lauwarmem Wasser baden lassen bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Alles vereinen und den Teig kneten – entweder mit Muskelkraft oder maschineller Unterstützung. Das Wichtigste ist nun den zickigen Hefeteig gut abgedeckt im Warmen, 30 Minuten, gehen zu lassen. Die Heizung, ein leicht aufgewärmter Backofen oder eine Wärmedecke vollbringen wahre Wunder. Desto mehr Liebe am Anfang in den Teig fließt, desto weniger widerspenstig wird er danach.

 

  1. Für den Belag zum Ninja werden und die Zwiebeln, wie den Lauch zersäblen (Schwimmbrille oder Luftanhalten sind hilfreich). Im Anschluss die Champignons in nicht zu dünne Scheiben filetieren. In einem Topf mit etwas gutem Öl die Zwiebeln und den Lauch mit einer Prise Tränen glasig kochen. Zum Ende hin mit einem kleinen Schluck Soja-Sahne und etwas Zitronensäure abschmecken, was das Ganze aufweckt und natürlich mit den Gewürzen abrunden.

 

  1. Die Hochzeit: Den nunmehr schon deutlich aufgegangenen Teig auf einem Backblech ausrollen und Respekt haben vor denen, die jeden Tag mit Hefeteig umgehen müssen. Nun nochmals die empfindliche Seele etwas ruhen lassen – ein Küchentuch ruht über ihn. Die Zwiebel-Lauch-Mischung mit Liebe auf dem Teig verteilen und die Champignons je nach Vorliebe verteilen (der eine mag mehr, der andere weniger). An dieser Stelle kann jeder nach seinem Fasson kreative Zutaten hinzufügen – es soll keine Pizza werden aber auch Seitan in Scheiben oder im Frühjahr Spargel passen bestens zum Festmahl. Abwechslung muss sein und insgeheim hält ein jeder für ein Kochgenie. Den veganen Käse als Topping über allem verteilen (wählt eure Variante eines veganen Käses). Das ganze 30 Minuten bei 200 Grad goldbraun backen. Wenn es kein Federweiße gibt, geht auch Weißwein oder ein anderes schönes Getränk. Hefeteig gemeistert – like a Pro, Euer beeanco-Team (Ulf S.)

 

Foto: Steve Buissinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.